Spanisch lernen in Quito, Ecuador

Ecuador, der kleinste Andenstaat ist mit 280.000 Quadratkilometern kaum größer als das alte Westdeutschland, gilt als eines der vielfältigsten Länder der Welt.
Im Westen verläuft, etwa 200 Kilometer breit, der pazifische Küstenstreifen "Costa" mit palmenumsäumten Stränden und fruchtbaren Böden.
Etwas weiter im Inland, in der "Sierra", durchziehen zwei mächtige, parallel von Nord nach Süd verlaufende Gebirgsketten das Land, die Cordillera Occidental und die Cordillera Central mit über 6000 Metern hohen Gipfeln und schneebedeckten, auch heute noch aktiven Vulkanen. Zwischen den Cordilleras liegen Hochebenen und Täler und auch die Hauptstadt Quito.
Nach Osten hin, in "Oriente", dehnen sich die kaum von Menschen bewohnten tropischen Regenwälder im Amazonas-Tiefland aus.
Zum Staatsgebiet Ecuadors gehören auch die Galápagos-Inseln mit ihrer einmaligen Artenvielfalt . Sie befinden sich etwa 1000 km vor der Westküste im Pazifik.

ecuadorianische Kinder auf einem Lama Quito inmitten der Anden  

Quito, die Hauptstadt Ecuadors mit heute etwa 1,5 Millionen Einwohnern, liegt in einem langgestreckten Hochtal der Anden in einer Höhe von 2850 Metern am Fuß des Vulkanes Pichincha, nur 22 km südlich des Äquators. Bei guten Sichtverhältnissen hat man einen überwältigenden Ausblick auf die Gipfel der Anden.
Die Stadt, einst ein wichtiger Handelsplatz der Andenvölker, wurde 1534 von den Spaniern erobert und im kolonialen Stil neu aufgebaut. Mehr als 150 Kirchen und Klöster und zahlreiche koloniale Paläste zeugen davon.
Das historische Zentrum Quitos wurde als erster Ort überhaupt von der UNESCO 1978 zum Weltkulturerbe erklärt.

das Schulgebäude der Academia Columbus in Ecuador Sprachschülerinnen im Garten der Sprachschule das Schulgebäude Sprachschülerinnen im Garten der Sprachschule  

In der nördlich des Ejido-Parks gelegenen Neustadt (Mariscal) befindet sich unter anderem das Nationalmuseum der ecuadorianischen Zentralbank und zahlreiche Restaurants., Cafés und Bars.

Ebenfalls in der Neustadt, im Stadtteil Batán Alto liegt auch die Sprachschule der Academia Columbus, ganz in der Nähe von zwei größeren Parks, dem Parque Náutico und dem Parque La Carolina.

Seit ein paar Jahren führt im Westen der Stadt eine Kabinen-Seilbahn auf den Pichincha hinauf bis auf Höhe von 4.100 Metern.

Informationen zu den Spanischkursen in Quito

Sprachschule in der Sprachschule Academia Columbus in Quito in der Sprachschule

-große, helle Unterrichtsräume
-qualifiziertes Lehrerteam
-Unterricht ausnahmlos von Muttersprachlern

Klima in Quito

-ganzjährig mildes Klima
-Tagestemperaturen ca. 24 C
-kühlere Nächte

Spanisch in Costa Rica Spanisch in Ecuador Spanischkurse Unterkunft Freizeit Termine & Preise Anmeldung Anreise Spanisch in Mexiko
Sprachkurse in Quito, Ecuador - Landkarte
kontaktagb